Außenfilter kaufen – das musst Du für den Kauf eines Außenfilter für Dein Aquarium wissen

Du möchtest einen Außenfilter kaufen und deinen Aquarienbewohnern etwas gutes tun und dir optisch störende Filter aus dem Aquarium verbannen? Dann habe ich für Dich hier eine umfassende Übersicht zum Thema Außenfilter im Aquarium!

Für jeden Liebhaber von Aquarien und den unterschiedlichen Fischen, die sich hierin tummeln können, ist es immer von Vorteil, einen qualitativ hochwertigen Außenfilter einzusetzen. Auf dem Markt gibt es unzählige Außenfilter-Modelle. Im Allgemeinen haben jedoch alle die Aufgabe das Wasser von Unreinheiten zu befreien und es Fischgerecht aufzubereiten.

In diesem Beitrag ließt Du alles, was Du vor dem Kauf eines Außenfilters wissen musst!

Aktualisiert am 16.08.2017 um 16:00 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Außenfilter kaufen – den Aufbau des Außenfilters verstehen

Um zu verstehen, wie Außenfilter funktionieren, macht es Sinn, Dir erst einmal schnell den Aufbau des Außenfilters zu erläutern.

Da es sich bei dem Außenfilter, wie der Name schon sagt, um einen außerhalb des Aquarium liegenden Filter handelt, müssen die Ansaugstutzen und der Rücklauf durch Schläuche mit dem Wasser im Aquarium verbunden sein.

Einen Außenfilter zu kaufen kann ich nur jedem Empfehlen, der sich auch an der Optik von Innenfiltern stört! Die Vorteile von Außenfiltern überwiegen – mehr dazu weiter unten!

Nachdem das Wasser dann in den Ansaugstutzen gesogen wurde, geht der Prozess der Reinigung bzw. Filterung des Aquariunwassers von statten. Das Wasser wird durch mehrere Filterschichten geleitet, mechanisch und biologisch aufbereitet und dem Aquarium wieder gereinigt zugeführt.

Den Ablauf der Filterung des Aquarienwassers im Außenfilter und die einzelnen Filterschichten erläutere ich Dir in folgemdem Absatz:

Die Filterschichten im Außenfilter und ihre Funktion

Bevor ich Dir die Filterschichten und ihre Funktion im Außenfilter näher bringe, erzähl ich noch kurz etwas zum „Warum wird gefiltert?“:

Wir unterscheiden zwei Arten von Stoffen, die aus dem Aquarienwasser entfernt werden müssen! Einmal die sichtbaren und im Wasser unlöslichen Stoffe, wie Trübstoffe vom Mulm oder Bodengrund: hier sprechen wir von der mechanischen Filterung.

Und dann gibt es noch Stoffe, die im Wasser gelöst sind, die durch die sogenannte biologische Filterung entfernt bzw. umgewandelt werden – dazu später mehr.

Zunächst wird das Wasser durch einen Zulauf in den Außenfilter gesogen. Von hier wird es durch verschiedenste Schichten an Filtermedien gepumpt. Zunächst werden grobe Teilchen, wie Fischkot oder Pflanzenreste durch grobe Filtermatten*  herausgefiltert.

Es folgt dann meist feinere Filterwatte* , sodass auch kleinste Teilchen und Schwebstoffe, zum größten Teil, nicht mehr zurück ins Becken gelangen können. Bereits in der feinen Filterwatte siedeln sich nach und nach nützliche Bakterien an.

Die biologischen Filterung ist unbedingt notwendig für dein Aquarium. Durch das ständige Filtern der Wassermengen sammeln sich Mikroorganismen in den Filterschwämmen an.

Video: Außenfilter im Aquarium – was es zu beachten gibt

Die Kollegen von Garnelen TV haben in einem kurzen Video einmal die Eigenschaften des Außenfilters zusammengestellt. Eventuell findest Du noch die ein oder andere Info zum Außenfilter Kauf (auch, wenn ich mir das nach meinem riesig gewordenem Artikel kaum vorstellen kann :P )

Auch wenn der JBL CRISTALPROFI e401*  im Video vorgestellt wird, ist das Video allgemein für alle Außenfilter auch gültig!

Das ist übrigens die weiße Version zum Außenfilter aus dem Video:

JBL CristalProfi e401 WHITE Energiesparender weiß-schwarzer Außenfilter für Aquarien von 40–120 l*
  • Energiesparender weiß-schwarzer Außenfilter
  • Sonderedition mit modernem weiß-schwarzem Designergehäuse.
  • 450 l/h Leistung für kräftige Filterung bei nur 4 W...
  • Sehr leiser Motorlauf
  • 4 Jahre Garantie

Aktualisiert am 16.08.2017 um 17:15 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Filterbakterien: unsere Freunde im Außenfilter

Diese Bakterien wandeln das für Fische giftige Nitrit (NO2) in das für Fische ungiftige Nitrat (NO3) und andere unschädliche Stoffe um. Am meisten befinden sich die nützlichen nitrifizierenden Bakterienstämme in den hochporösen Filtermaterial, wie Siporax* , Tonröhrchen oder je nach Hersteller spezielle Filterbälle*  mit einer sehr großen Ansiedlungsfläche für die Bakterien.

Natürlich sind auch schon vorhandene Außenfilter mit diesen Filtermaterialien nachrüstbar!

Diese Vorgänge bauen die Verunreinigungen im Wasser ab und sorgen dafür, dass das Wasser möglichst schadstofffrei gehalten wird. Zudem wird durch die Mikroorganismen das natürliche Ökosystem, das beispielsweise in einem See herrscht, imitiert, sodass sich die Lebensqualität deiner Aquarienbewohner enorm verbessert.

Die mikroskopisch kleinen Bakterien nähren wieder etwas größere Kleinslebewesen, welche widerrum von Fischbrut gefressen wird.

Nachdem das Wasser durch die Filterschichten im Außenfilter gelaufen ist, wird es wieder aus dem Außenfilter in das Aquarium zurückgepumpt. Je nach dem, wie hoch die den Filtereinlass im Wasser hast, wird die Wasseroberfläche mehr oder weniger stark bewegt. Die Bewegung der Wasseroberfläche wirkt sich positiv auf den Sauerstoffgehalt im Wasser des Aquariums aus.

Durch die ständige Bewegung im Wasser, wird zusätzlich Sauerstoff angereichert. Die Strömung wird von vielen Fischen auch gerne genutzt, um herumtreibenden Kleinslebewesen aufzulauern oder sich einfach nur etwas treiben zu lassen.

Außerdem sorgt die Strömung dafür, dass keine Faulecken im Mulm oder Boden entstehen und verteilt auch die wichtigen Nährstoffe für Pflanzen im ganzen Aquarium

Außenfilter kaufen oder doch den Innenfilter behalten

Doch nun stellt sich Dir vielleicht die Frage, wann ein Außenfilter einem Innenfilter vorgezogen werden soll. Oder ist ein Außenfilter sinnvoll?

Wie der Name bereits sagt, wird der Außenfilter im Außenbereich des Aquariums eingesetzt. Ein Außenfilter lohnt sich dann, wenn Du möglichst viel Platz im Aquarium selbst haben möchtest oder eben möglichst alles an Technik aus dem sichtbaren Bereich des Aquariums verbannen willst!

Das Aquarium kann so mit Pflanzen und Wurzeln oder Steinen ausgestattet werden, ohne auf den meist recht klobigen Innenfilter achten zu müssen. Anstatt hier also mit hohen Pflanzen oder Wurzeln den Innenfilter zu verstecken, verstaust Du einfach den Außenfilter im Unterschrank deines Aquariums!

Wenn noch Unsicherheiten bestehen, ob es sinnvoll ist einen Außenfilter zu kaufen, dann können nachfolgende Punkte Klarheit schaffen!

Wer sehr viel Platz im Inneren des Beckens hat, der sollte natürlich auf einen Innenfilter umschwenken, denn dieser kann im Becken eingebracht werden und benötigt keinen zusätzlichen Außenplatz.

Die Leistung der Außenfilter ist in Sachen Filtervolumen um einiges höher, als die der Innenfilter. Um eine optimale Leistung des Filters zu erzielen, ist es wichtig sich bereits beim Außenfilter kaufen, über die zu filternde Literanzahl zu informieren. Die meisten gängigen Produkte haben hierzu eine sehr genaue Angabe, die den Kauf des Außenfilters erleichtern.

Sind Außenfilter nur für große Aquarien sinnvoll?

Würde bei so einem tollen Aquascape nicht ein klobiger schwarzer Innenfilter mehr als stören? JA! Und deswegen wurde auch hier auf einen Außenfilter gesetzt, der nur mit sehr dezenten Glas-Filtereinläufen zu erahnen ist!

Gerade größere Aquarienkombinationen sind meistens mit einem Außenfilter bestückt. Aber aus aus schon genannten Gründen für einen Außenfilter macht es auf jeden Fall Sinn, gerade für kleine Aquarien, wie Nano-Cubes einen Außenfilter zu kaufen!

Zum einen erweitert der Außenfilter Dir dein Aquarienvolumen – auch wenn der Außenfilter nur ein kleines eigenes Volumen hat, fällt dieses bei einem kleinen Aquarium deutlich mehr ins Gewicht!

Und zum anderen hast Du keinerlei Technik mehr im ohnehin recht engen Nanoaquarium, die die Optik stört!

Folgenden Eden-Außenfilter hatte ich persönlich auch schon in Verwendung (allerdings damals ohne diese coole integrierte Heizung). Ich kann ihn alleine vom Preis her schon empfehlen:

VorschauProduktBewertungPreis
Eden Außenfilter für Nanoaquarien inkl. Heizung! Eden Außenfilter für Nanoaquarien inkl. Heizung!* 8 Bewertungen 59,90 EUR

Aktualisiert am 16.08.2017 um 20:05 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Für Nanoaquarien gibt es noch eine zweite Außenfilterkategorie: Die Rucksackfilter! Ich persönlich bin Fan von sogenannten Rucksackfiltern bei kleinen Aquarien.

Rucksackfilter sind easy zu installieren und genauso easy zu warten und reinigen!

Die kleinen Rucksackfilter ersparen Dir auch Herumhantieren mit Schläuchen. Rucksackfilter ragen lediglich mit dem Filtereinlauf in das Aquarium und das Wasser fließt nach der Filterung über einen, knapp über der Wasseroberfläche liegenden Einlauf, wieder zurück ins Becken.

Den Aquaclear- und Aquael-Rucksackfilter hatte ich beide schon im Einsatz und muss sagen – auch wenn sie in der Anfangszeit etwas zu hören waren, dass sie immer einen guten Dienst getan haben:

9,79 EUR
13,71 EUR
13,00 EUR

Aktualisiert am 16.08.2017 um 17:15 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Vor- und Nachteile vom Außenfilter im Aquarium

Vorteile: Was für den Kauf des Außenfilters spricht:

Die Vorteile des Außenfilters sind, wie bereits oben erwähnt, natürlich die enorme Einsparung des Platzes, innerhalb des Aquariums. Durch sein extra Volumen erweitert der Außenfilter sozusagen dein Aquarium im Unterschrank um ein paar Liter. Diese zusätzliche Wassermenge führt zu einem noch stabiler laufenden Aquarium.

Zudem schafft es das angesiedelte Mikroökosystem im Außenfilter, die Wasserwerte im Aquarium über lange Zeit hinweg in guter Qualität aufrecht zu erhalten. Die perfekte Regulierbarkeit von Außenfiltern ist dabei nicht zu verachten: je nach dem, wie stark Du die Strömung haben möchtest, so stellst Du den Filter ein.

Ein ganz besonderer Vorteil der Außenfilter ist die Reinigung. Bei der Reinigung des Außenfilters ziehst Du nur den Stecker, drehst den Zu- und Ablauf der Schläuche am Filter ab und kannst so den Filterkanister reinigen. Bei der Entnahme der Filterkörbe kann es nicht passieren, dass der angesammelte Mulm aus den Filterschichten zurück in das Wasser des Aquariums gelangen, wie es bei Innenfiltern oftmals der Fall ist.

So lässt sich der Filter schnell und einfach reinigen, ohne dass damit ein zusätzlicher Aufwand im Aquarium selbst verbunden ist.

Jedoch gibt es auch ein paar wenige Nachteile, die ein Außenfilter mit sich bringt. Zu allererst geht es beim Nachteil natürlich, wie so oft um den Preis. Dieser ist deutlich höher, als bei Innenfiltern.

  • Befindet sich außerhalb des Aquariums: keine Technik im Aquarium
  • flexible Bestückung des Außenfilterkorbes
  • Regulierbare Strömung und Filterleistung
  • einfach zu reinigen
  • erweiterung der Wassermasse – stabilere Wasserwerte

Kommen wir nun noch, um die Form zu wahren, zu den Nachteilen des Außenfilters:

Ich musste mich wirklich bemühen, überhaupt Nachteile von Außenfiltern herauszufinden. Natürlich benötigt der Außenfilter einen gewissen Platz im Außenbereich des Aquariums. Dein Unterschrank des Beckens muss also groß genug sein, um den Außenfilter aufnehmen zu können.

Wie bei Innenfiltern auch, sollte gerade bei Fischnachwuchs darauf geachtet werden, dass der Ansaugstutzen mit einem feinen Gitter geschützt wird, um ein Einsaugen der Fischbrut zu verhindern. Sogenannte Filterguards sind hilfreiches Außenfilterzubehör, welche 100% verhindern, dass Garnelen- oder Fischnachwuchs eingesaugt wird: zu den verschiedenen Filterguards!

Der recht hohe Anschaffungspreis eines Außenfilters schreckt auch den einen oder anderen ab, wobei für mich die Vorteile deutlich überwiegen. Denk nur einmal daran, dass Du nie wieder auf den hässlichen Innenfilter schauen musst!

  • recht hoher Preis
  • Gefahr, dass Fischbrut eingesaugt wird

Aktualisiert am 16.08.2017 um 19:03 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Zusätzliche Geräte, die für den Außenfilter Kauf sprechen

Als würden die Vorteile des Außenfilters alleine nicht schon reichen, so kannst Du diesen noch sozusagen erweitern!

Externe Heizung für Außenfilter im Aquarium

Es kann an die meisten Außenfilter auch noch eine externe Heizung angebracht werden. Diese wird einfach an den Schlauch, der zurück ins Aquarium führt gesetzt. So hast Du nicht nur den Filter außerhalb des Aquariums, sondern auch keinen hässlichen Heizstab mehr im sichtbaren Bereich des Aquariums.

Externe Heizung für Dein Aquarium
69 Bewertungen
Externe Heizung für Dein Aquarium*
  • einzige Außenheizer mit PTC-System
  • kann an alle Außenfilter angeschlossen werden
  • lange Lebensdauer

Aktualisiert am 16.08.2017 um 16:00 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

CO2-Reaktor außerhalb des Aquariums per Außenfilter

Neben der eben genannten externen Heizung kannst Du auch noch CO2 über den Kreislauf des Außenfilters in Dein Aquarium einbringen. Dieser sogenannte Außenreaktor bzw. Inline-Diffusor wird ebenfalls am Filtereinlauf-Schlauch positioniert. So wird gleich mit dem einströmenden Wasser das für Pflanzen im Aquarium wichtige CO2 gleichmäßig verteilt!

1,50 EUR
CO2-Inline-Diffusor bzw. Außenreaktor von JBL
22 Bewertungen
CO2-Inline-Diffusor bzw. Außenreaktor von JBL*
  • Für eine sparsame und direkte Pflanzendüngung mit CO₂.
  • Wird direkt in den vom Außenfilter kommenden Schlauch...
  • Mit integriertem Blasenzähler für eine genaue Dosierung.
  • Rücklaufsicherung verhindert Wasserrückfluss in das CO₂...
  • 20 % CO₂-Ersparnis durch besonders wirksame Membran zur...

Aktualisiert am 16.08.2017 um 17:15 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Fast unsichtbar: Glasfiltereinlauf und -auslauf!

Da Du die oben genannten „Add-Ons“ für den Außenfilter Dir zulegst, um keine Technik in dem Aquarium zu haben. Deshalb wäre es ein Grauß, unschöne grüne oder sogar plumpe schwarze Filtereinläufe und -ausläufe im Aquarium sehen zu müssen.

Aber auch für dieses Problem, gibt es in der Aquascaping-Welt mittlerweile eine Lösung: sogenannte Glas-Pipes. Diese bringst Du einfach an deinen Filterschlauch an und erfreust dich über die dezente unauffällige Optik im Aquarium.

OrinocoGlass Lily Pipe Set (Inflow & Outflow) 9mm
1 Bewertungen
OrinocoGlass Lily Pipe Set (Inflow & Outflow) 9mm*
  • OrinocoGlass: Bezahlbare Glaswaren für Design-Aquarien und...
  • Lily Pipes, CO2-Glaswaren, Thermometer
  • Futter-Zubehör für Garnelen und Fische aus Glas
  • Qualität ohne Schnickschnack zu attraktiven Preisen

Aktualisiert am 16.08.2017 um 20:05 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Glasklares, keimfreies Wasser durch UV-Strahlung aus dem UV-Klärer

Und damit Du auch nicht nur fast durchsichtige Filtereinläufe hast, sondern auch glasklares Wasser, empfielt sich ein sogenannter UV-Klärer! Der UV-Klärer vernichtet mittels einer UV-C-Diode Keime, Bakterien und Algensporen.

Auch ist es doch von Vorteil, die Möglichkeit zu haben, diesen einfach in den Filterkreislauf des Außenfilters einzubauen und bei Bedarf laufen zu lassen. Einfach den Filterzulaufsschlauch zertrennen und den UV-Klärer zwischenschalten!

20,96 EUR
Eheim 7006074 Uv-Klärer Reeflexuv 350
17 Bewertungen
Eheim 7006074 Uv-Klärer Reeflexuv 350*
  • EHEIM UV-Klärer reeflexUV 350
  • Effektiv gegen Keime: 1,8-fach höhere Wirkung und weniger...
  • Eheim Artikel

Aktualisiert am 16.08.2017 um 16:00 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Einige Fragen, die Dir den Kauf des Außenfilters erleichtern

Wenn Interesse für einen Außenfilter besteht muss man sich klar machen, welchen Außenfilter Aquarium man erwerben möchte.

Die große Auswahl an unterschiedlichsten Modellen macht die Kaufentscheidung nicht gerade einfach. Daher eine Rangfolge der Fragen, die Du dir vor dem Kauf des Außenfilters stellen kannst:

  1. Wie groß ist das zu filternde Aquarium?
    Je nach Hersteller sind die Außenfilter in unterschiedlichen Größen verfügbar. Diese Außenfilter sind dann für Deine jeweilige Aquariengröße ausgelegt und ausgezeichnet.
  2. Passt der Außenfilter in deinen Unterschrank?
    Klingt banal, aber ich habe derzeit einen sehr schmal bemessenen Platz im Unterschrank. So kann es hilfreich sein, die Außenmaße des Filterkanisters zu kennen und kurz zu checken, ob er in den Unterschrank passt!
  3. Möchtest Du auch gleichzeitig zur Filterung auch das Wasser aufwärmen? Dann greifst Du zu einem Filter mit einer integrierten Heizung (wie bspw. dieser hier* ).
  4. Muss der Filter wirklich flüsterleise sein?
    Das Aquarium soll im Schlafzimmer stehen? Dann wäre ein laut brummender Außenfilter semi-optimal! Als sehr leise Außenfilter gelten die etwas höherpreisigen Eheim-Außenfilter. Ich habe einige Jahre mit einem Eheim-Classic*  am Aquarium im Zimmer geschlafen. Solange keine Luft im Filterkopf ist, ist dieser auch flüsterleise.

Wenn Du diese Fragen im Voraus beantwortet hast, bist Du dem Außenfilter Kauf schon ein Stück näher! Du weißt, was Du brauchst und dementsprechend, sortierst Du dir nicht deinen Vorstellungen  entsprechende Filter aus.

Hier findest Du eine Auswahl an Außenfiltern, die ich teilweise aus eigener Erfahrung und aus Bewertungen von Bekannten oder Usern zusammengestellst habe:

40,00 EUR
21,05 EUR

Aktualisiert am 16.08.2017 um 16:00 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.