Kategorie Aquarium Zubehör

Das Aquarium ist gekauft – nur was für Aquarienzubehör brauche ich, fragst Du dich? In dieser Kategorie soll es ums Aquarium Zubehör gehen.

Und zwar um welches Zubehör Du unbedingt brauchst und welches Aquariumzubehör du getrost im Regal stehen lassen kannst!

Gerade als Anfänger in Sachen Aquaristik stehst Du vor einer riesigen Auswahl und hast wahrscheinlich auch wenig Vorkenntnis. Damit Du nicht unnötig Geld ausgibst, solltest Du Beiträge wie diesen genau lesen. Denn wer gibt gerne Geld für unnötige Dinge aus? Wer gibt nicht lieber Geld für schöne Pflanzen oder Fische für das geliebte Aquarium aus?

Dieser kleine Leitfaden, ist gerade für Anfänger gold wert und sollte Anhaltspunkte geben, was Du wirklich an Zubehör benötigst.

Der Aqariumzubehör-Leitfaden wird nach und nach erweitert!

Welches Aquarium Zubehör kaufen?

Die Frage, welches Aquarium Zubehör Du kaufen solltest und welches nicht, beantworte ich Dir aus meiner jahrelangen Erfahrung als Aquarienbesitzer.

Unwissenheit und Fehler machen kostet schnell sehr viel Geld – gerade im Hobby Aquaristik! Deshalb solltest Du dich für die Meinung erfahrener Aquarienbesitzer interessieren und dich daran orientieren.

Mit orientieren meine ich, dass Du ihnen niemals blind folgen solltest! Das ist aber ein allgemeiner Tipp.

Kommen wir nun aber auch schon zu einer kleinen Auflistung an Aquariumzubehör, welches ich für unbedingt notwendig halte, um ein Aquarium sorgenfrei und fischgerecht zu betreiben:

Aquarium Zubehör, welches Du wirklich brauchst

Wenn Du Dir dein Aquarium selbst zusammenstellst, benötigst Du folgendes Zubehör fürs Becken als Grundausstattung unbedingt:

  • Das Aquarium
  • Beleuchtung
  • Bodengrund
  • Außen-/Innenfilter
  • natürliches Dekomaterial
  • Heizstab/Heizung

Das Aquarium

CO2-Anlage kaufen: CO2 Fördert das Pflanzenwuchs
Entweder du kaufst dir ein Komplettset als Aquarium oder kaufst die Einzelkomponenten. Damit Du bescheid weißt, worauf es beim Aquarieumzubehör kaufen ankommt, ist dieser Beitrag entstanden!

Bei der Auwahl vom Aquarium selbst, solltest Du dich anfangs fragen, welche Fische bzw. Aquariumbewohner soll es beherbergen. Je nach Fischart solltest Du ihre Ansprüche an Aquariumgröße genaustens recherchieren. Und den Mythos, dass sich Fische der Aquariumgröße anpassen, kannst Du gleich getrost vergessen ;)

Ein gutes Anfängermaß sind Aquarien mit 60 oder 80cm Kantenlänge. Hier können auch schon einige schöne Fische, wie bspw. Guppies oder Neons gehalten werden.

Es gibt auf dem Markt auch schon gute Komplettsets für einen erschwinglichen Preis – komplette Aquarien mit allem benötigtem Zubehör für unter 100 € sind da möglich!

In diesen Aquariumkomplettsets ist meist ein Innenfilter, das Glasaquarium, sowie die für die Aquariengröße passende Leuchte mit im Lieferumfang enthalten. Für die ersten Aquarienversuche kannst du getrost auf den mitgelieferten Innenfilter setzen.

Tetra Regular Starter Line Aquarium-Komplettset mit LED-Beleuchtung stabiles 54 Liter Einsteigerbecken mit Technik, Regular Starterline, Futter und Pflegemitteln
19,44 EUR Tetra AquaArt Discovery Line LED Aquarium-Komplett-Set (inklusive LED-Beleuchtung, Tag- und Nachtlichtschaltung, Innenfilter und Aquarienpumpe, ideal für Garnelen) 20 Liter anthrazit
9,44 EUR Tetra 211957 AquaArt Shrimps Aquarium-Komplett-Set 20 L, ideal für die Haltung und Zucht von Garnelen, White Edition
3,15 EUR Tetra AquaArt Explorer Line Aquarium-Komplett-Set 60L, Schwarz

Häufig sind diese recht günstigen Innenfilter allerdings relativ laut. Hier schafft ein etwas hochwertigerer Außenfilter Abhilfe.

Das Aquarium benötigt um ein biologisches Gleichgewicht zu entwickeln auch eine passende Beleuchtung:

Die passende Aquarium Beleuchtung

CO2-Anlage im Aquarium
Egal ob kleines Nano oder großes Aquascaping-Aquarium: Die Belechtung muss stimmen! Hier zu sehen: eine ADA AQUASKY 30.1* 
Gerade in den normalen Gesellschaftaquarien werden oft und gerne Aquarienpflanzen eingesetzt. Diese sorgen für Sauerstoff, welcher in den Blättern durch die Photosynthese entsteht und an das Wasser abgegeben wird. Du siehst also, eine Beleuchtung ist mit eines der essentiellen Bestandteile eines Aquariums.

Ohne die passende Beleuchtung lässt sich nur schwer das für die geliebten Fische unbedingt lebensnotwendige biologische Gleichgewicht schaffen.

Ohne passendes Licht bzw. Beleuchtung fehlt es dem Aquarium schnell an Sauerstoff, welcher sonst nur durch ausreichende Umwälzung des Wassers bzw. Bewegung der Wasseroberfläche ins Aquarium eingebracht wird. Außerdem wollen wir doch auch einen schönen Blickfang im Wohnzimmer stehen haben, der durch das Strahlen alle Aufmerkstsamkeit auf sich zieht!

[grid][grid-unit size=“8″]

Übrigens würde ich persönlich immer auf diese „Blubbersteine“ verzichten, um Sauerstoff in das Aquarium zu bringen. Und das hat den einfachen Grund, dass sie das für die Pflanzen notwendige Kohlendioxid (CO2) aus dem Aquarienwasser austreiben und den pH-Wert ansteigen lässt. Wenn Du ausreichend Pflanzen und eine ausreichende Umwälzung des Wassers hast, wirst du im Aquarium auch keine Sauerstoffprobleme bekommen.

Heutzutage würde ich alleine in Hinblick auf die Stromkosten eine Aquariumbeleuchtung mit LEDs setzen. Diese bieten einige Vorteile der ursprünglichen T8- oder T5-Röhren! Gerade für kleine Nano-Aquarien setze ich gerne 1–2 der günstigen Aquael Leddys ein.

Diese leisten mir nun schon mehrere Jahre treue Dienste und man bekommt nur selten so gute Leistung für recht wenig Geld![/grid-unit][grid-unit size=“4″]

Aquael 5905546192125 Leddy Smart 2 Sunny Deckenleuchte Für Aquaristik weiß, 6 W, 6500 K
[/grid-unit][/grid]

Der Bodengrund für Dein Aquarium

Das Nano Cube Aquarium
Sand in Kombination mit einem aktiven Soil kann einen schönen Kontrast erzeugen!

Um die eben angesprochenen Aquariumpflanzen im Aquarium zu verankern, damit diese nicht wild durch die Gegend treiben, solltest Du unbedingt einen nicht zu feinen Kies als Bodengrund für das Aquarium auswählen. Warum nicht zu fein, fragst Du dich? Ganz einfach, weil feiner Sand schnell dazu neigt Faulgase durch abgestorbene Pflanzenteile entstehen zu lassen.

Bewährt hat sich für mich Kies von 1–3 mm Körnung. Diesen gibt es in unterschiedlichen Färbungen. Tue Dir und den Fischen einen Gefallen und wähle keinen pinken, blauen oder grünen Kies! Dieser wirkt alles andere als natürlich und wirkt, sobald der erste Mulm (sehr wertvoll – gerade in der Einfahrzeit des Aquariums), sehr schnell dreckig und unschön.

Du solltest immer ein möglichst natürliches Aquarium als Ziel haben – bunter Kies ist dabei ein Schritt in die falsche Richtung!

Soil statt Kies

Neben normalen Kies, der aus kleinen Steinen besteht, gibt es seit einigen Jahren auch sogenanntes Soil.

Soil besteht aus gebrannter Erde und erinnert fast etwas an Blumenerde. Keine Angst, die kleinen Soilkugeln sind formbeständig und du brauchst keine Angst vor einem riesen Matschhaufen haben!Soil ist reich an Nährstoffen, die den Pflanzen im Bodengrund selbst, aber auch über die Wassersäule zur Verfügung stehen.

Soil als Bodengrund im Aquarium hat aktive Eigenschaften, die den pH-Wert in einen für Pflanzen optimalen Bereich bringen.

Außerdem wird die Wasserhärte auch für Pflanzen positiv beeinflusst, das Wasser wird weicher und das lieben die meisten Pflanzen!

Mein allererstes Soil war das ADA Aquasoil in der Farbe Amazonia (dunkelbraun und sehr natürlich).

ADA Aqua Soil - Amazonia (9l)
JBL ProScape PlantSoil Brown Bodengrund Braun für Aquascaping, 9 l, 67081
Dennerle Scaper's Soil Bodengrund 8 l - ideal für Aquascaping Aquarien
Light Aqua Soil Amazonia 9 L

Das Aqusoil, sowie das JBL Proscape-Soil habe ich nun schon mehrere Jahre im Einsatz und ich würde nie wieder ein Pflanzenaquarium ohne Soil einrichten. Aber natürlich gehts auch mit Kies ;)

Die Deko im Aquarium: Ich bin für natürliches Dekomaterial fürs Aquarium

Außenfilter kaufen Vorteile
Was gibt es natürlicheres als eine Kombination aus Wurzeln und Steinen?

Wie eben angesprochen, ist unser Ziel ganz klar ein natürliches und gut strukturiertes Aquarium. Die Natürlichkeit und Struktur erreichst Du durch natürliches Dekomaterial, wie bspw. Steine, Hölzer, Wurzeln oder sogar Blätter.

Neben der super Optik der Holzwurzeln oder Steine, dienen diese den Aquariumbewohnern als Versteck und Rückzugsmöglichkeit. Auch werden Reviere einzelner Fischarten von Wurzeln und Steinen als Deko im Aquarium gut abgesteckt.

Mein leider schon lange verstorbenes Pärchen Kakaduzwergbuntbarsche hatte bspw. sein Revier immer um eine Wurzel herum, in deren Astloch die beiden hin und wieder auch ein Gelege hatten.

Gerade Welse, wie der Antennenwels oder Otocinclus liebt es, am Holz zu raspeln – hier dient die Deko dann sogar als eine Nahrungsergänzung!

Wieder geht es unbedingt um Natürlichkeit! Natürlich schadet der ein oder andere Dekoturm nicht im Aquarium, aber nur aus Kunstkorallen sollte ein Aquarium nicht bestehen ;)

Die Aquariumheizung bzw. der Heizstab sorgt für tropische Temperaturen

Red Bee Garnelen im Nano Cube
Gerade etwas empfindlichere Garnelen oder Fische reagieren gerne etwas pingelich auf zu starke Temperaturschwankungen. Hier kann ein regelbarer Heizstab Abhilfe schaffen!

Da die meisten Aquariumfische aus tropischen und damit wärmeren Gewässern kommen, sollte ein Aquariumheizstab eingesetzt werden. Hier sollte die Wattzahl genau auf die Aquariumgröße abgestimmt sein, da er sonst, sollte er zu stark sein, schneller verschleißt oder bei einem zu schwachen Heizstab nur mühsam die eingestellte Temperatur erreicht wird.

Robuste Fische, wie bspw. Guppies oder Mollies benötigen nicht unbedingt einen Heizstab bzw. braucht dieser erst ab 20°C eingestellt werden. Die Zimmertemperatur die häufig über 20°C liegt zusammen mit der Wärme der Beleuchtung lässt das Aquarienwasser häufig schon relativ warm werden.

Gerade für Nanoaquarien den passenden Heizstab zu finden, ist nicht ganz leicht. Deswegen habe ich zum Thema Nano-Heizstab auch einen passenden Beitrag in der Kategorie Aquariumzubehör geschrieben.

So mit diesem Zubehör hast Du das Aquarium wenigstens schon einmal komplett eingerichtet.

Nicht immer notwendig – die CO2-Anlage

Später oder wenn Du gerne etwas anspruchsvollere Pflanzen pflegen möchtest, kommt auch schnell die Frage auf, welche CO2-Anlage man nutzen sollte und ob man eine benötigt!

[posts_list category=“aquarium-zubehoer“ max=“5″]