Wie Du in nur 7 Schritten die lästigen Fadenalgen im Aquarium entfernst

Fadenalgen im Aquarium
Wie Du in nur 7 Schritten die lästigen Fadenalgen im Aquarium entfernst 1

Dr. Alge und ich haben uns mit der Landplage – Verzeihung – Aquarienplage auseinandergesetzt und neben unseren eigenen Erfahrungen auch Facebook-Gruppen, Foren und Youtube-Videos zum Thema Fadenalgen im Aquarium durchgestöbert. In diesem Artikel erfährst du alles, was wir zum Thema Fadenalgen zusammengetragen haben.

Und wir geben Tipps, wie du die lästigen Fadenalgen dauerhaft aus deinem Aquarium verbannst!

Nur wenn du weißt, welche Alge sich wirklich in deinem Aquarium breitzumachen droht, kannst du die richtige Schritte gehen und effektiv dagegen vorgehen. Deshalb ist es so wichtig, die jeweilige Alge im Aquarium sicher zu identifizieren.

Was sind Fadenalgen?

Fadenalge auf Wurzel
Hier kannst Du eine Fadenalge auf einer Wurzel sehen. Deutlich wird, woher der Name der Algenart stammt, oder?

Fadenalgen nennt man lange grüne Einzelfäden, die meist in Gruppen vorkommen und aussehen wie grüne Watte. Manche Arten sitzen fest an der Aquariendekoration, an Pflanzen oder sogar an der Aquarienscheibe, andere Fadenalgen dagegen liegen lose im Wasser. Sie fühlen sich je nach Art fest oder ziemlich schleimig an.

Die lästigen Fadenalgen sind verschiedene Arten von Grünalgen, die zu den niederen Pflanzen gehören.

Es gibt andere fädige, lang wachsende Algen, die aber nicht grün, sondern hellgrau bis dunkel rotbraun sind. Trotz ihrer Länge bezeichnet man diese dann nicht als Fadenalgen.

Meist gehören diese fadenförmigen Algenpolster zu den Rotalgen. Die Unterscheidung zwischen Rotalgen und Grünalgen ist wichtig, weil verschiedene Algenarten auch unterschiedlich bekämpft werden müssen.

Lucas von GarnelenTV hat dem Thema Fadenalgen auch ein Video gewidmet:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sind Fadenalgen im Aquarium schädlich?

Anubias mit Haaralgen
Anubias mit Faden- bzw. Haaralgen. Besonders dramatisch ist es für Pflanzen langfristig oder gar dauerhaft durch den Algenbefall vom Licht abgeschattet zu werden, hat Dr. Alge herausgefunden.

Die unschönen, ungepflegt wirkenden Fadenalgen im Aquarium sind ein Zeichen, dass im Biotop etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist, sie sind also eigentlich eher ein Symptom.

Wirklich schädlich sind Fadenalgen nur in Aquarien, in denen Zwerggarnelen gehalten werden. Sie können in den Fadenalgen förmlich hängenblieben, was die empfindlichen Tiere ziemlich stressen kann. Pflanzen können jedoch auch unter einem starken Fadenalgenbefall leiden, weil sie durch die fädigen Grünalgen abgeschattet werden und so zu wenig Licht bekommen.

Ursachen für das Auftreten von Fadenalgen im Aquarium

Häufig treten Fadenalgen auf, weil die Pflanzen im Aquarium im Wachstum stocken. Das kann verschiedene Gründe haben.

Sehr oft hört man Klagen über eine Fadenalgenplage, wenn eine neue Beleuchtung über dem Aquarium installiert wurde oder wenn das Aquarium natürliches Sonnenlicht abbekommt. Moderne LED-Beleuchtungen fürs Aquarium haben nämlich wie die Sonne auch ganz schön „Wumms“ und liefern im Vergleich zu den herkömmlichen Leuchtstofflampen deutlich mehr Lichtenergie.

feine Fadenalgen
Schnell entstehen feine im Aquarium herumschwimmende Fadenalgen. Dr. Alge rät: diese lassen sich super per Schaschlikspieß oder Sushistäbchen aufwickeln und bekämpfen.

Prinzipiell ist Licht niemals alleine Ursache für Fadenalgen im Aquarium. Denn wenn Du richtig düngst und es nicht durch eine Wuchsblockade durch eine Limitierung eines bestimmten Nährstoffs kommt, wachsen Pflanzen einfach weiter und eben nicht die Alge!

Stehen den Aquarienpflanzen nun nicht mehr Nährstoffe wie CO2, Nitrat, Phosphat, Kalium, Eisen und Spurenelemente zur Verfügung, weil die Düngung und die CO2-Versorgung nicht angepasst wurden, haben die lästigen Fadenalgen leichtes Spiel und übernehmen die Regie im Aquarium.

Viel Licht – genauso wie sehr wenig Licht – kann zudem dazu führen, dass die Aquarienpflanzen Lichtstress bekommen, der sie schwächt. Auch dann stockt das Wachstum, und biochemische Abläufe funktionieren nicht mehr so, wie sie sollen.

Deshalb ist es unheimlich wichtig, dass bei einer Umstellung der Beleuchtung auf LED oder beim Einbau einer neuen Röhre das Verhältnis von CO2, Nährstoffen und Licht neu berücksichtigt wird. Gegebenenfalls musst du deine Düngung anpassen und die CO2-Versorgung im Aquarium zum Beispiel durch den Einsatz einer CO2-Anlage hochschrauben.

Fadenalgen durch zu viel bzw. zu wenig Nährstoffe im Aquarium

Sehr häufig geht in einem Aquarium mit Fadenalgen der Nitratwert gegen Null. Nitrat (NO3) ist ein Makronährstoff, der die Pflanzen mit dem Stickstoff versorgt, den sie für ihr Wachstum unbedingt brauchen. Insbesondere die schleimige Variante der Fadenalgen trifft man sehr häufig an, wenn im Aquarium der Makronährstoff Nitrat im Mangel ist.

Fadenalgen in grau grün
Hier siehst Du Fadenalgen in grau grün, wie sie mein ganzes 18 Liter Aquarium besiedelt haben. Nach Begrenzung der Beleuchtungszeit, sowie wöchentlichen Wasserwechseln besserte sich die Algenplage stetig. Mit dem Düngen habe ich nicht aufgehört. Lediglich den Eisenvolldünger etwas reduziert.

Aber auch andere Makronährstoffe wie Phosphat (PO4), Kalium (K) und Magnesium (Mg) sowie die Mikronährstoffe wie Eisen solltest du unbedingt im Auge behalten!

Machst du im Aquarium zu wenige Wasserwechsel, kann es bei starker Düngung oder starkem Besatz zu Nährstoffspitzen kommen, die sich die Fadenalgen genauso zunutze machen können wie Nährstofflücken.

Durch Wasserwechsel fügst du dem Aquarium frisches Wasser zu, und damit auch neue Nährstoffe. Nährstofflücken werden aufgefüllt, Nährstoffspitzen abgetragen. Natürlich ersetzen Wasserwechsel eine gute und sinnvolle Aquariendüngung nicht, jedoch können sie sie sehr wohl unterstützen.

Sind es wirklich Fadenalgen? Welche Algen hast wirklich Du im Aquarium?

Bevor Du dich jetzt in den Kampf gegen Fadenalgen in deinem Aquarium stürzt, lass die Taucherausrüstung noch einmal kurz stehen. Denn es gibt erstmal zu klären, welche Algen es sind!

Denn je nach Algenart unterscheiden sich die Bekämpfungsmaßnahmen. Finde im Algen im Aquarium-Guide die Übersicht über die Algen im Aquarium. So identifizierst Du sicher, um welche Alge es sich handelt.

Jetzt in 7 Schritten Fadenalgen im Aquarium bekämpfen!

Fadenalgen entfernen

Dr. Alge und ich haben neben der allgemeinen Infos zum Thema Fadenalgen auch besonders fleissig recherchiert, wie Du in wenigen Schritten die Fadenalgen entfernen kannst. Mit Hilfe der folgenden Schritte hast Du einen super Vorteil und gewinnst leichter den Kampf gegen die grünen Fadenalgen!

  1. Mechanisch entfernen: mit Holzstäbchen, Zahnbürste, Pinzette
  2. regelmäßige Wasserwechsel: auf Algensporen achten und penibel Absaugen
  3. befallene Pflanzenteile entfernen: manchmal macht es Sinn, stark befallene Pflanzenteile einfach zu entfernen, um so einen starken Algenbewuchs auf einmal zu entfernen. Teilweise sind die Pflanzen unter dichten Fadenalgenteppichen eh schon geschwächt und es macht wenig Sinn, zu hoffen, dass diese sich erholen.
  4. Beleuchtung reduzieren: kannst Du deine Beleuchtungstärke reduzieren, kannst Du diese anfangs deutlich reduziert fahren. Später, sobald die Fadenalgen auf dem Rückzug sind und die Pflanzen wieder Gas geben, kannst Du diese wieder hochfahren. Hier bitte aber genau im Auge behalten, ob die Algen nicht wieder zurückkommen!
  5. Beleuchtungsdauer reduzieren: Wenn Du nicht die Möglichkeit hast, die Beleuchtungsstärke zu reduzieren, dann kannst Du gerade bei Fadenalgen in der Einlaufzeit auf um die 6 Stunden herunterfahren.
  6. Garnelen und Schnecken einsetzen: je nach Größe des Aquariums Algenkiller wie bspw. Amano-Garnelen
  7. Krasse Maßnahme: die Dunkelkur. Im Artikel zu den Blaualgen im Aquarium habe ich diese bereits detailliert beschrieben.

Fadenalgen während der Einlaufphase im Aquarium

In einem frisch eingerichteten Aquarium wachsen die Pflanzen naturgemäß noch nicht gut. Die neuen Pflanzen befinden sich mitten in der Umstellungsphase, müssen sich auf die neuen Bedingungen ihrer Umwelt einstellen und liefern dadurch den Algen Angriffsfläche.

Hier kann es helfen, vorübergehend schnell wachsende Wasserpflanzen wie Hornkraut, Nixkraut oder schnell wachsende Stängelpflanzen einzusetzen, die die Nährstoffspitzen kappen und Überschüsse verbrauchen.

Optimale Wasserwerte zur Bekämpfung der Fadenalgen

Um Fadenalgen vorzubeugen und deine Aquarienpflanzen mit optimalen Wachstumsbedingungen zu versorgen, solltest du als Zielwerte einen CO2-Gehalt von 20 bis 30 mg/l anstreben (kannst Du sehr gut per CO2-Dauertest im Auge behalten), 10–25 mg/l Nitrat, 5–10 mg/l Kalium, 0,1–1 mg/l Phosphat und 10 mg/l Magnesium oder etwas mehr.

Fadenalgen im Aquarium bekämpfen

Fadenalgen lassen sich mechanisch gut entfernen. Man kann sie mit einem Schaschlikstäbchen oder mit einer Zahnbürste einfach aufwickeln und dadurch reduzieren.

Ohne begleitende Maßnahmen wie einer angepasste Düngung mit Mikronährstoffen, Makronährstoffen und CO2 kommen sie allerdings immer wieder. Wenn du dir also keinen Wolf wickeln willst, solltest du unbedingt begleitend deine Düngung überprüfen, deine Beleuchtung und die CO2-Versorgung im Aquarium anpassen und bei den Wasserwechseln nicht schlampern.

Wie eben bereits erwähnt, solltest Du folgende Wasserwerte bei der Bekämpfung der Fadenalgen im Aquarium anpeilen:

  • Kohlendioxid CO2: 20 bis 30 mg/l
  • Nitrat (NO3): 5 bis 10 mg/l
  • Phosphat (PO4): 0,1 bis 1 mg/l
  • Kalium (K): 5-10 mg/l
  • Magnesium (Mg): ca. 10 mg/l

Eine Dunkelkur von bis zu sieben Tagen kann ebenfalls gegen Fadenalgen gut helfen. Sie gehen durch den Lichtmangel deutlich schneller zugrunde als die Höheren Pflanzen im Aquarium. Vor der Dunkelkur solltest du allerdings auch so viele Fadenalgen absammeln wie möglich, und die Ursache für den Fadenalgenbefall herausfinden, weil die lästigen fadenförmigen Grünalgen sonst einfach wiederkommen.

Fische und Garnelen gegen Fadenalgen?

Den Rat, mit Siamesischen Rüsselbarben (Crossocheilus siamensis) gegen Fadenalgen vorzugehen, liest Du häufig. Jedoch brauchen diese Fische zwingend ein großes Aquarium, und sie leben in Gruppen – sie sind also nicht für jedes Aquarium mit Fadenalgenbefall geeignet, auch wenn sie die langen grünen Algenfäden sehr gerne abfressen.

Deswegen gibt es deutlich universeller einsetzbare Fadenalgen-Killer:

Der Fadenalgen-Killer: die Amano-Garnele

5 Amanogarnelen gegen Fadenalgen

Vor allem jüngere Amano-Garnelen (Caridina multidentata) sind ebenfalls gierige Fadenalgenfresser, die schon von Takashi Amano für seine Aquascapes als Algenbekämpfung eingesetzt wurden, aber auch sie brauchen auf Dauer ein großes Aquarium und sollten nicht in zu kleinen Becken gehalten werden.

Neben Amano-Garnelen fressen aber auch andere Garnelen wie bspw. die Red Fire-Garnele mit Vorliebe frische Fadenalgentriebe und beugen so auch etwas gegen neue Algen vor. Vorteil der Zwerggarnelen gegenüber der Amanos ist auch, dass diese sich recht einfach vermehren und so mehr und mehr den Fadenalgen auf den Pelz rücken!

Rennschnecken und andere als Algenfresser angepriesene Aquarienschnecken fressen überhaupt keine Fadenalgen.

Grundsätzlich sollte man Tiere nur unterstützend gegen Algen einsetzen – wenn überhaupt. Es ist deutlich effektiver, der Ursache für die Algenplage auf den Grund zu gehen und diese abzustellen.

Mittel gegen Fadenalgen im Aquarium

Wenn alles nichts mehr hilft, kann ein Mittel gegen Fadenalgen im Aquarium zumindest ein erster Schritt in Richtung fadenalgenfreies Aquarium gehen.

Easy Life AlgExit Sauberes Wasser ohne Algen, 500 ml
8,00 EUR Tetra AlguMin (bekämpft schnell alle Arten von Algen und verhindert effektiv die Neubildung)
3,80 EUR JBL Algol 23323 Wasseraufbereiter zur Bekämpfung von Algen für Süßwasser Aquarien, 250 ml

Du solltest das aber eher als letzten Schritt sehen und dich genau an Dosierung und Gebrauchsanweisung halten! Versprich das Dr. Alge und mir :)

Deine Erfahrungen bei der Bekämpfung von Fadenalgen im Aquarium

Hast Du Tipps oder Tricks zur Bekämpfung von Fadenalgen? Dann lass es mich wissen und schreib es in die Kommentare!

Dr. Alge, ich und vor allem alle Fadenalgen-Geplagten werden es dir ewig danken! :)

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?
[Insgesamt: 2 Ø: 5]

Aktualisiert am

Aktualisiert am 29.03.2020 um 08:21 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.