Aquarium kühlen: 8 effektive Tipps, die Temperatur im Aquarium zu senken

Aquarium kühlen –

Der Sommer steht bevor und darum solltest Du Dir jetzt schon Gedanken darüber machen, wie Du dein Aquarium kühlen möchtest.

Dazu habe ich in diesem Artikel einige hiflreiche Tipps, zum Temperatur im Aquarium Senken zusammengestellt.

Wieso solltest Du überhaupt das Aquarium kühlen?

Der Grund dafür, wieso Du unbedingt im Sommer die Temperatur im Aquarium im Auge behalten solltest und gegebenenfalls senken, ist folgenger:

Je wärmer das Wasser, desto weniger Sauerstoff ist darin gelöst.Die Sauerstoffsättigung hängt stark mit der Wassertemperatur zusammen.

So hat jeder wohl schon einmal davon gehört, wie bspw. an Badeseen im Sommer die Fische an der Wasseroberfläche japsen und nach Luft schnappen.

Genau das kann Dir im Aquarium auch passieren. Sobald die Fische plötzlich an der Wasseroberfläche schnellen, um Luft zu schnappen, ist das ein sicheres Zeichen für eine Sauerstoffknappheit im Aquarium.

Ein Thermometer hilft dir logischerweise frühzeitig zu erkennen, wie warm es in deinem Aquarium ist. Die Fische müssen ja nicht erst nach Luft ringen, bis Du reagierst, oder?

Erste Maßnahmen, zum Aquarium kühlen wären dann:

  • ein kühler Teilwasserwechsel (aber mit Vorsicht durchführen, damit kein Fisch/Garnele einen Schock erleidet!)
  • Belüftung des Aquariums mit einem Sprudelstein an Membranpumpe* 
  • falls vorhanden: Einsatz eines Söchting Oxydators* 
  • CO2-Anlage abstellen

Mit folgenden Tipps erfährst Du, wie Du schnell und effektiv die Temperatur im Aquarium senkst und so deine Aquarienbewohner sicher durch den Sommer bringst:

8 Tipps zum Aquarium kühlen im Sommer

  1. Heizstab ausstellen:
    Natürlich heizen die meisten Regelheizstäbe sowieso erst, wenn die eingestellte Temperatur fällt, aber es ist im
  2. Abdeckung öffnen:
    Bei geöffneter Abdeckung entweicht die Wärme der Beleuchtung nach oben und staut sich nicht im Deckel. Es kann auch minimale Kühlung durch den Verdunstungseffekt eintreten
  3. Beleuchtung abschalten:
    Da die Beleuchtung des Aquariums auch eine gewisse Wärme produzieren, kann es in extremen Hitzeperioden Sinn machen, diese zeitweise abzuschalten.
  4. Nano-Aquarium umstellen:
    Gerade kleinere Aquarien kann man relativ schnell in kühlere Zimmer stellen. Wasser komplett absaugen, Aquarium in den kühleren Raum stellen und wieder auffüllen.
  5. Akkukühlpacks einsetzen:
    Einige Leute geben auch einfach Eiswürfel ins Wasser, aber diese haben den Nachteil ggf. das Wasser zu verunreinigen. Sicherer und nachhaltiger bist Du mit Akkukühlpacks unterwegs. Einfach je nach Aquariengröße ein oder mehrere Akkukühlpacks bereit liegen haben. Wenn diese dann aufgetaut sind, einfach mit den gefrorenen im Kühlfach austauschen. Wichtig ist hier gerade bei kleinen Aquarien, die Temperatur im Auge zu behalten – nicht, dass die Aquarienbewohner einen Kälteschock bekommen!
  6. PET-Flaschen einfrieren:
    Gleiches Prinzip, wie mit den Kühlakkus. Hier frierst du einfach PET-Flaschen ein. Achte darauf, diese nicht zu voll zu machen, da sie sonst im Gefrierfach platzen.
  7. Mit kühlerem Wasser, Wasserwechsel machen:
    Wenn sowieso ein Wasserwechsel ansteht, kannst Du diese Variante nutzen, um das Aquarium einige Grad zu kühlen und die Temperatur aus dem kritischen Bereich zu bekommen.
  8. Mit Ventilatoren bzw. Aquariumkühlern das Aquarium kühlen:
    Bis ich es selbst ausprobiert hatte, dachte ich immer, dass es wenig bis gar nichts bringt, Ventilatoren, also sogenannte Aquariumkühler zu nutzen, um die Temperatur im Aquarium zu senken.
    ABER: ein Aquariumkühler in Ventilatorform bringt sogar ziemlich schnell Abhilfe, beim Aquarium kühlen.

Was so ein Aquariumkühler bringt und dass er wirklich innerhalb kurzer Zeit, das Aquarium kühlt, zeigt dieses Video eindrucksvoll:

Aquariumkühler: diese Modelle helfen dir beim Aquarium kühlen

Aquarium-Kühler
Besonders in der Meerwasseraquaristik aber auch im Süßwasseraquarium ist es wichtig, eine Wassertempertatur von deutlich über 26°C zu vermeiden. Nemo freut sich hier über Hilfe der Aquarium-Kühler in Form von Ventilatoren.

Mit Aquariumkühler sind eigentlich immer Ventilatoren gemeint, die Du am Rand des Aquariums befestigst und den Luftstrom dann auf die Wasseroberfläche richtest.

Das klappt bei Becken ohne Abdecknung natürlich problemlos. Bei Becken mit Abdeckungen muss die Klappe offen bleiben, was aber sowieso bei einer heftigen Hitzeperdiode zwecks Ableitung der Wärmer der Beleuchtung, ratsam ist.

Je nach Aquariumgröße gibt es beispielsweise von JBL Aquarienkühler mit bis zu 6 verbauten Ventilatoren!

10,51 EUR JBL Cooler 100 6044000 Kühlgebläse für Süß- und Meerwasseraquarien von 60 - 100 L
17,96 EUR JBL Cooler 200 6044100 Kühlgebläse für Süß- und Meerwasseraquarien von 100 - 200 L
15,51 EUR JBL Cooler 300 Kühlgebläse für Süß- und Meerwasseraquarien von 200 - 300 l

Automatische Aquariumkühler und Durchlaufkühler

Die oben vorgestellten JBL Cooler lassen sich optional auch noch mit einer praktischen Temperatursteuerung erweitern.

Das JBL Thermostat CoolControl lässt den JBL Cooler dann anspringen, sobald der Temperaturfühler im Aquarium eine eingestellte Temperatur erreicht hat.

Dennerle CoolAir: Aquariumkühler mit Temperatursteuerung

Wenn Du lieber den Ventilator direkt mit autmatischer Temperatursteuerung kaufen möchtest, dann kann ich dir besonders für Nano-Aquarien den Dennerle CoolAir eco ans Herz legen.

Dieser hat in meinem Garnelenaquarium damals direkt unter dem Dach super zuverlässig gearbeitet.

10,51 EUR JBL Cooler 100 6044000 Kühlgebläse für Süß- und Meerwasseraquarien von 60 - 100 L
Dennerle 5663 Aquarienkühler Nano Cool Air Eco
Durchlaufkühler Hailea Ultra Titan 200 (HC150=165Watt Kälteleistung)

Ventilatoren sind nur eine Variante, wie Du dein Aquarium im Sommer kühlen kannst. Auch sogenannte Durchlaufkühler, wie der der führenden Marke Hailea sind gerade bei Meerwasseraquarienbesitzern beliebt.

Aquariumkühler selbst bauen: so kühlst Du dein Aquarium zum Nulltarif

Wenn Du nicht unbedingt einen Aquariumkühler fertig kaufen möchtest, und etwas handwerklich begabt bist, dann baue dir doch einfach einen Aquarienkühler bzw. -ventilator selbst.

Du brauchst einen oder mehrere PC-Lüfter und ein entsprechendes Netzteil.

Wie du das ganze umsetzt, kannst du am besten in folgendem super Video nachschauen:

Wie kühlst Du dein Aquarium?

Hast Du noch Tipps und Tricks, wie du die Temperatur im Sommer in deinem Aquarium senkst? Dann lass es mich wissen und schreib es in die Kommentare!

 

Gefällt Dir dieser Beitrag?
[Insgesamt: 1 Ø: 5]

Aktualisiert am 19.06.2019 um 14:49 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.