Hintergrundfoto

Easy Carbo – was kann es, was ist es, warum ist es im Aquarium so nützlich?

Easy Carbo – was kann es, was ist es, warum ist es im Aquarium so nützlich? 1

Dr. Alge ist auf etwas aufmerksam geworden: Easy Carbo von der Firma Easy Life. Es wird von den einen gefeiert, als „Ersatz für eine CO2-Anlage im Aquarium„, von den anderen fast schon verteufelt. Dem mussten wir einfach auf den Grund gehen!

Der Doc und ich haben also in verschiedenen Aquaristik-Facebook-Gruppen, Foren und Youtube-Videos zum Thema Easy Carbo im Aquarium gestöbert und unsere Erkenntnisse hier zusammengetragen.

Easy Life Easy Carbo
1.400 Bewertungen
Easy Life EasyCarbo: flüssiges CO2*
  • kraftvolle und effiziente Kohlenstoffquelle für...
  • erhöht die Konkurrenzkraft der Pflanzen gegen Algen
  • reduziert das Algenwachstum

Dieser Beitrag enthält neben den Erklärungen zu den sogenannten „flüssigen Kohlenstoffdüngern“ für bepflanzte Aquarien ein paar wichtige Hinweise zum Thema Algen im Aquarium. So viel kann ich nämlich jetzt schon verraten, Easy Carbo von Easy Life ist – ebenso wie weitere flüssige CO2-Dünger von anderen Herstellern – ein exzellentes Mittel zur Algenbekämpfung!

Was ist Easy Carbo denn nun genau?

Easy Carbo wird von Easy Life als Kohlenstoffdünger bezeichnet, es wirkt im Aquarienwasser als Kohlenstoffquelle. Eigentlich handelt es sich hier um eine glutaraldehydhaltige Flüssigkeit. Glutaraldehyd hat die Summenformel C5H8O2 – also enthält die Lösung eigentlich kein Kohlendioxid als solches.

Der Kohlenstoff liegt hier also in gebundener Form vor.

Zum vorgestellten Produkt gibt es natürlich auch diverse Videos im Netz:

In diesem Video wird auf die Algenbekämpfung per Easy Carbo-Kur eingegangen!

Vorteile von Easy Carbo

  • Pflanzen wachsen kräftiger und teilweise schneller
  • Pflanzen treten dadurch stärker in Konkurrenz zu Algen
  • stärkeres Pflanzenwachstum schützt ebenfalls vor Algen
  • enthaltenes Glutaraldehyd soll algenhemmend/präventiv wirken
  • hilft nur gegen die Symptome und nicht gegen die Ursache der Algen
  • stark sauerstoffzehrend (Oxidator oder Belüftung nutzen)

Woher kommt aber die deutlich positiven Auswirkungen auf die Pflanzen?

Wie funktioniert Easy Carbo im Aquarium?

Um dir näher zu bringen, wie Easy Carbo wirkt, müssen der gute Dr. Alge und ich ein bisschen ausholen. Im Aquarium laufen einige biologisch-chemische Prozesse , darunter auch der sogenannte Zitronensäurezyklus oder Citratzyklus ab.

Keine Angst, es wird nicht allzu chemisch hier – nur ein kleines bisschen!

Beim Zitratzyklus werden in den Pflanzenzellen organische Nährstoffe wie zum Beispiel Glutaraldehyd abgebaut. Dabei entsteht Kohlendioxid – und wenn diese biochemische Reaktion so richtig läuft, sogar ganz schön viel. Easy Carbo ist also ein indirekter Kohlenstoffdünger, der den Zitronensäurezyklus im Aquarium ordentlich am Laufen hält und so die Pflanzen mit CO2 versorgt.

Das hilft zum einen den Pflanzen, richtig gut zu wachsen und in Konkurrenz zu lästigen Algen zu treten, zum anderen wirkt aber auch das im Easy Carbo enthaltene Glutaraldehyd selber schon wachstumshemmend auf die Algen.

Weil die Umwandlung von organischen Stoffen in Energie und CO2 ziemlich viel Sauerstoff verbraucht, ist es sehr wichtig, dass du dich immer an die Dosierungsanleitung des Herstellers hältst und das Easy Carbo auf keinen Fall überdosierst. Viel hilft nicht immer viel!

Der Hersteller Easy Life empfiehlt eine Dosis von 1 bis maximal 2 Milliliter je 50 Liter Aquarienwasser.

Ist Easy Carbo eine Alternative zur CO2-Anlage?

Easy Carbo wird zwar so beworben, dass man sich mit dieser flüssigen Kohlenstoffquelle fürs Aquarium die CO2-Anlage für die Aquarienpflanzen sparen kann. Bei entsprechender Disziplin und nicht ganz so anspruchsvollen Aquarienpflanzen ist das auch möglich – zumindest ist das „flüssige CO2“ eine richtig gute Möglichkeit, erst einmal auszuprobieren, ob diese CO2-Form bei den Pflanzen wirklich etwas bewirkt oder ob das nur Marketing-Quatsch ist.

(Ein kleiner Tipp von einem ehemals Ungläubigen – es ist kein Marketing-Quatsch, eine CO2-Düngung im Aquarium kann zusammen mit der richtigen Nährstoffversorgung der Aquarienpflanzen und dem richtigen Licht einen Unterschied wie Tag und Nacht bei den Aquarienpflanzen ausmachen!)

Auf Dauer ist eine CO2-Versorgung des Aquariums oder Aquascapes mit dem „flüssigen CO2“ aber doch recht mühsam. Man muss es wirklich täglich zugeben und sollte es nicht vergessen. Auch besteht natürlich immer ein bisschen das Risiko, bei einer Überdosierung einen Sauerstoffmangel zu provozieren.

Easy Carbo – was kann es, was ist es, warum ist es im Aquarium so nützlich? 2
Wegen der Sauerstoffzehrenden Prozesse im Aquarium, die durch die Zugabe von Easy Lifes Easy Carbo auftreten, sollte die Dosierungsempfehlung von 2 ml pro Tag nicht überschritten werden. Sonst kann es zu Ausfällen beim Aquariumbesatz kommen.

Gibt man Easy Carbo nur einmal am Tag zu, kann man erhebliche Schwankungen bei der Kohlenstoffversorgung der Pflanzen haben. Stressfreier und gleichmäßiger geht die CO2-Düngung im Aquarium immer noch mit einer CO2-Analge. Damit erhöhst Du den CO2-Wert gleichmäßig und langfristig.

Aber gerade in Aquascapes mit sehr CO2-hungrigen Pflanzen oder bei einem kurzfristigen Mehrbedarf ist Easy Carbo von Easy Life genauso wie andere flüssige Kohlenstoffdünger von anderen Herstellern wie beispielsweise dem Carbo Booster Max von Dennerle tolle Möglichkeiten, um den zusätzlichen CO2-Bedarf der Pflanzen im Aquarium ganz einfach zu decken.

Was kann Easy Carbo außerdem?

Besonders im Aquascaping erfreuen sich Easy Carbo und Co. besonderer Beliebtheit, aber nicht wegen ihrer Eigenschaft als flüssige Kohlenstoffdünger.

Mit Easy Carbo Algen bekämpfen
Mit Easy Carbo Algen bekämpfen. Ließ einfach weiter, denn es wird ziemlich deutlich, dass Algen es hassen! Weiter unten siehst Du auch schon das Ergebnis nach 2, 3 Tagen nach Einsatz vom Flüssig-CO2!

Sie werden hier besonders gerne zur Bekämpfung lästiger Algen verwendet. Grünalgen und Blaualgen (eigentlich Cyanobakterien) reagieren auf Easy Carbo zwar auch, aber die ultimative Geheimwaffe ist es gegen Rotalgen.

Pinselalgen, Bartalgen, Froschlaichalgen – und wie die lästigen Gewächse alle heißen – reagieren ausgesprochen empfindlich auf Glutaraldehyd, den Wirkstoff in Easy Carbo und in Carbo Booster Max. Man kann mit dem flüssigen Kohlenstoffdünger fürs Aquarium sogar testen, ob die Algenfäden im Aquarium zu den Rotalgen gehören oder nicht.

Die Easy Carbo-Kur gegen hartnäckige Algen

Bei einigen Algenarten, wie den bereits erwähnten Rot-, Pinsel- oder Bartalgen hilft teilweise nur noch eine kleine Easy Carbo-Kur.

Achtung: egal wie Du die Easy Carbo-Kur durchführst (punktuell oder ganzheitlich), solltest Du deine Aquarienbewohner gut im Auge behalten. Da die Prozesse stark sauerstoffzehrend sind, kann eine gute Oberflächenbewegung oder ein zusätzlicher Oxidator*  für die ausreichende Sauerstoffzufuhr Sinn machen!

Dr. Alge
Algen mit Easy Carbo bekämpfen
Bereits nach wenigen Tagen nach der direkten Anwendung von Easy Carbo auf den Algenteppichen fangen die Algen bereits an weiß zu werden. Sie sterben ab und können von den Aquarienbewohnern nach und nach abgefressen werden.

Die angesprochenen Rotalgen sind schwierig zu bekämpfen, weil sie sehr fest an der Unterlage haften und sich meist nicht vollständig aus dem Aquarium entfernen lassen.

Weil Pinselalgen, Bartalgen und Co. Kalk einlagern und dadurch recht hart sind, werden sie auch von Algenfressern wie Amanogarnelen oder Rüsselbarben nicht gerne gefressen – aber Easy Carbo kann das ändern.

Die punktuelle Einnebelmethode

Easy Carbo gegen Froschlaichalgen
Auch gegen Froschlaichalgen hilft die punktuelle Einnebelmethode mit EC!

Für eine punktuelle Easy-Carbo-Kur zieht man den flüssigen Kohlenstoffdünger mit einer Spritze auf und besprüht die Pinselalgen oder Bartalgen im Aquarium damit.

Die Spitze der Nadel ist dabei nur wenige Millimeter von den Algen entfernt, damit sie auch wirklich die volle Breitseite abbekommen. Die Algen sterben ab und werden nach wenigen Tagen pink bis gräulich weiß. Grünalgen brauchen deutlich länger, bis sie eine Reaktion zeigen. Auf dieselbe Art werden auch Hydren im Aquarium bekämpft.

Ganzheitliche Easy Carbo-Kur

Sind die Algenbestände größer und ist daher das einzelne Besprühen mit Easy Carbo zu mühsam, kann man auch das ganze Aquarium einer Kur mit Easy Carbo unterziehen. Dazu beginnt man zunächst mit der vom Hersteller angegebenen Maximaldosis von 2 ml auf 50 Liter pro Tag.

Zeigen die Algen keine Anzeichen, dass sie absterben, kann man die Dosis vorsichtig auf bis 4 ml erhöhen, muss aber den Besatz gut beobachten und bei den ersten Zeichen für Sauerstoffmangel im Aquarium einen Wasserwechsel vornehmen.

Abgestorbene Rotalgen werden dann sehr gern von den Algenfressern abgeknabbert.

Sollte Easy life Easy Carbo dauerhaft werden?

Easy Carbo dauerhafter Einsatz

Es spricht nichts gegen den normal dosierten dauerhaften Einsatz von Easy Carbo. Ich hatte bereits erwähnt, dass die Zugabe auch Präventiv gegen Algen wirken kann.

Gerade in neu eingerichteten Aquarien kann hier eine Zugabe das Pflanzenwachstum durch die Kohlenstoffquelle unterstützen und Algenwachstum eindämmen.

Gibt es Alternativen zu Easy Carbo, dem flüssigen Kohlenstoffdünger mit Glutaraldehyd?

Von Dennerle gibt es mit Carbo Elixier Bio einen flüssigen Kohlenstoffzusatz ohne Glutaraldehyd fürs Aquarium, der ebenfalls den Citratzyklus befeuert und die Aquarienpflanzen mit zusätzlichem Kohlendioxid versorgt.

Easy Life EasyCarbo Co2 Kohlenstoffdünger für Pflanzen 1Liter
Dennerle Carbo Elixier Bio - Flüssiger Kohlenstoff Dünger für üppigen Pflanzenwuchs (500 ml)
MICROBE-LIFT Bio Co2 – flüssiger CO2-Dünger, Kohlenstoffdünger für prächtige Aquarium Pflanzen, 236ml

Gegen Rotalgen, Grünalgen und Hydren im Aquarium kann man damit jedoch nicht viel ausrichten, hierfür braucht man definitiv ein auf Glutaraldehyd basierendes flüssiges Kohlenstoff-Produkt.

Meine Erfahrungen mit Easy Carbo von Easy Life

Ich muss sagen, dass ich Fan davon bin die Algenplage im Aquarium am Schopfe zu packen und die Ursache dafür zu finden und so die Algen zu bekämpfen. Easy Carbo killt ja, wie erwähnt, lediglich die Symptome.

Aber auch die Beseitigung der Algen kann schon ein guter erster Schritt in Richtung algenfreies Aquarium sein. Denn: hast Du die Algen erst einmal oberflächlich bekämpft, kommen die Pflanzen ggf. besser zum Wachsen und bieten den Algen stärkere Konkurrenz.

Nebenbei finde ich, dass die Pflanzen kräftiger wachsen und auch schneller assimilieren.

Von daher kannst Du das EC einfach auch mal ausprobieren, um den ersten Schritt zur Algenbekämpfung zu machen!

Easy Life Easy Carbo
1.400 Bewertungen
Easy Life EasyCarbo: flüssiges CO2*
  • kraftvolle und effiziente Kohlenstoffquelle für...
  • erhöht die Konkurrenzkraft der Pflanzen gegen Algen
  • reduziert das Algenwachstum
Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?
[Insgesamt: 33 Ø: 4.7]

Aktualisiert am 8.02.2023 um 12:59 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Timo
Timo

Mit diesem und meinen unzähligen weiteren Ratgeberartikeln zu CO2-Anlagen und weiterem Zubehör fürs Aquarium helfe ich seit Jahren sowohl erfahrenen Aquarienbesitzern als auch -neulingen, das Optimum aus ihrem Aquarium herauszuholen. Seit 2006 besitze ich Aquarien und helfe schon fast genau so lange in Foren und meinen Websites.

Artikel: 120

26 Kommentare

  1. Meine Erfahrungen mit EC:
    – direktes Einnebeln per Spritze (Verdünnung 1:5 mit Wasser) hilft gegen Rotalgen
    – direktes Einnebeln per Spritze (keine Verdünnung!) hilft gegen Cladophora
    – Marimobälle (aegagropila linnaei) leiden unter der Normaldosierung (1ml/50L/Tag) und sterben allmählich ab (3-4 Monate), Moose können ebenfalls absterben, wenn sie direkt vom Nebel getroffen werden
    – Amanogarnelen werden gestresst ( hohe Atemfreguenz), auch unter der Normaldosierung (möglicherweise bei gleichzeitig niedrigen Gehalten an gelöstem O2 )

    • Hi Detlef,
      danke für deine Erfahrungen mit Easy Carbo.
      Dass Marimobälle oder Mooskugeln absterben, liegt daran, dass sie eben Algen sind und keine Moose.
      Hast Du jetzt ein algenfreies Aquarium? :)
      Gruß Timo

      • Hi Timo,
        Cladophora war nach Einnebelung mit unverdünntem EC nach wenigen Tagen abgestorben, andere Algen hatte mein Nano nicht. Und Cladophora habe ich mir mit großer Wahrscheinlichkeit zusammen mit den Marimos eingehandelt. Marimos sind Algen, ja klar, es ist nicht weiter verwunderlich, wenn sie bei täglicher Konfrontation mit einem Algengift absterben. Dass aegagropila und EC nicht zusammen passen, hat Dennerle bestätigt. In diesem Fall sollte man deren Bio Carbo Produkt verwenden.

        • Interessant, dass das Bio Carbo-Produkt von Dennerle für Mooskugeln/aegagropila kein Problem darstellt! Cool, dass Du diese Info hier mitteilst – hast Du das selbst schon probiert?
          Gruß Timo

          • Nein, ich habe damit keine eigene Erfahrung sammeln können, und ich werde es vermutlich auch nicht kaufen, weil ich mit EC ein Antialgenmittel in petto habe welches gleichzeitig als Kohlenstoffquelle dient. Ich wende EC seit vielen Jahren in der Normaldosierung an, ohne dass ich Verluste zu beklagen hätte (Vorsicht ist dennoch angebracht, siehe die Schilderung negativer Wirkungen auf Marimos, Moose und Garnelen). Möglicherweise wird auch die Mikroorganismen-Fauna in den Filtermedien geschädigt. Wer darüber Kenntnisse hat, bitte hier schildern. Aus diesem Grund könnte der wöchentlich (vielleicht sogar tägliche) Zusatz eines Bakterienpräparates (wie etwa Arka’s Microbe-Lift special blend) sinnvoll sein.

          • Ich vergaß zu erwähnen, dass Dennerle’s Carbo Elixier Bio definitiv kein Glutaraldehyd, sondern eine andere Kohlenstoffquelle, enthält (laut telef. Auskunft Dennerle) und somit auch nicht als Desinfektionsmittel schädigende Wirkungen entfalten kann.

  2. Frage: Was mir noch einfällt, ich hatte in der Vergangenheit einmal zwei größere Mooskugeln für Zwerggarbelen besorgt gehabt. Eine Kugel existiert noch, die andere hatte sich über die Zeit „aufgelöst“. Könnte es sein, dass ich mir damit lange Fadenalgen eingefangen hatte, die erst nach dem Versterben der Garnelen aus Altersgründen aufgefallen und nur schwer zu bekämpfen waren, weil sie sich nach und nach überall angeheftet hatten. Und sobald man welche übersehen hatte, diese sich dann weiter ausgebreitet hatten… Die sind jetzt scheinbar bereits weg.

    • Hallo,
      soweit ich richtig informiert bin, sind Mooskugeln und Fadenalgen zwei unterschiedliche Arten an Algen.
      Was passieren kann, ist, dass Mooskugeln mal zerfallen und sich dann an Steinen oder Wurzeln festmachen.
      Gruß Timo

  3. Moin AquaFreunde, wende jetzt seit 18 Tagen Easy Carbo an. Jedoch nicht mit Einpinseln (dafür ist mir mein Becken zu groß), sondern zusätzlich zur regulären CO2-Düngung über tägliche EC Beigabe von ca. 1 ml je 25 L Wasser. Zusätzlich gebe ich einmal pro Woche noch phosvec-clean von Sera hinzu. Fütterung wird eh schon knapp gehalten, nur alle 3 Tage so viel, wie auch binnen ca. 5 Min. aufgefressen wird.
    Ergebnis bisher:
    1., Die Algen scheinen nicht mehr weiterzuwachsen.
    2., Die Pinselalgen haben sich noch nicht weißlich oder rosa gefärbt. Ihr dunkegrün wechselte eher in Richtung dunkelbraun, was ich positiv werte.
    3., Die Pinselalgen lassen sich schon leichter von den Blatträndern o.ä. entfernen.
    4., Meine kleine, fleißige Putzkolonne (ein kleiner Scharm von 9 Zwergschmerlen (ca. 4 bis 4,5 cm ausgewachsen, habe ich schon seit vielen Jahren, manche nenen sie auch Zebraschmerlen) scheint sich jedoch bisher noch nicht darüber herzumachen.

    Bin gespannt, wie es sich weiterentwickelt…

    Beste Grüße an alle!

    • Es steht auf der Seite, auf dem Gefahrenetikett. In meiner ist auch noch Glutaraldehyd drin. Gekauft im Januar 2021 über Amazon.

  4. Hallo,

    Easy Carbo enthält kein Gluteralaldhyd mehr.
    Es ist durch etwas anderes ersetzt worden.
    Ihr seit nicht mehr auf dem neuesten Stand.

    Gruß
    W. Becker

    • Hallo Willi,
      das würde ich gerne einmal verifizieren und dann korrigiere ich diese Info! Danke fürs drauf aufmerksam machen bzgl. Inhaltsstoffe in Easy Carbo!
      Auf meiner Flasche Easy Carbo stand noch Glutaraldehyd.
      Schöne Grüße
      Timo

        • Hi Alex,
          danke für dein Feedback. In meinem von 2019 ist auch noch Glutaraldehyd. Ggf. sind es noch Altbestände! Ich werde mal im Geschäft drauf achten, was auf den neusten Flaschen steht.
          Gruß Timo

      • Wo stehen denn da überhaupt Inhaltsstoffe? Es war nie erkennbar was in dem Zeug überhaupt drin ist, daher wurde darüber ja auch immer viel diskutiert.

        • Hi Jonas,
          meine Flasche ist leider schon einige Zeit leer und im Müll, aber ich meine, dass man das Rücketikett sozusagen ausklappen konnte und dort die Inhaltsstoffe aufgelistet waren.
          Gruß Timo

          • Habe heute mit Easycarbo gegen Pinselalgen an größeren Deko-Steinen, Wurzelholz, Anubia, Cryptos und Javafarn in einem 400L-Becken gestartet, nachdem die letzten 3 Tage Becken gereinigt, Wasserwechsel durchgeführt und Filtermotor durch neuen ersetzt (CO2-Schlauch war nicht mehr sicher anzuschließen; bei mir zerschlägt der Impeller vom Innenfilter die CO2-Blasen zu Mikrobläschen und strömt sie dann in das Becken) werden konnte. Glutaraldehyd ist immer noch Inhaltsstoff von Easycarbo, neue Flasche, MHD bis 12/2024. Bin auf das Ergebnis gespannt!

          • Hi Burkhart,
            dann lass uns doch gerne mal wissen, ob Du Erfolg hattest! Gerade Pinselalgen reagieren ja recht schnell auf direktes Einnebeln, oder sogar bestreichen mit Easy Carbo, während des Wasserwechsels.
            Gruß Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert