Osmoseanlage kaufen – sauberes Wasser und Top-Werte für dein Aquarium

Wozu überhaupt eine Osmoseanlage kaufen? Um die Frage, nach dem Sinn einer Osmoseanlage fürs Aquarium zu klären, will ich Dir schnell erklären, was die Funktion der Osmoseanlage ist!

Denn Du bist wahrscheinlich als Aquarianer gerade auf der Suche nach einer Osmoseanlage für’s Aquarium.

30,00 EUR
25,00 EUR

Aktualisiert am 18.10.2017 um 16:32 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Osmoseanlage kaufen – sauberes und fischgerechtes Wasser im Aquarium

Wasser, das ist nicht nur für den Menschen ein unverzichtbarer Stoff. Fische und Wasserpflanzen, für die das Wasser die unmittelbare Umgebung darstellt, benötigen für ein gesundes Gedeihen und Wachstum meist sehr sauberes Wasser und die passenden Wasserwerte.

Sollten deine Aquarienbewohner und die Wasserwerte nicht zusammenpassen, kann es passieren, dass sie nach und nach erkranken oder sogar sterben. Gerade Fische aus den Weichwassergebieten des Amazonas oder Garnelen, wie die Bienengarnelen lieben weiches, leicht saures Wasser.

Hier kommt die Osmoseanlage für dein Aquarium ins Spiel. Hersteller wie Dennerle, Dupla oder Planet-Aqua sind nur einige der Unternehmen, die Osmoseanlagen speziell für das Aquarium in ihrem Portfolio führen.

Gerade in Gegenden mit recht hartem Leitungswasser, ist es ratsam, das Leitungswasser zumindest mit Wasser aus der Osmoseanlage zu verschneiden. So schaffst du optimale Haltungsbedingungen für anspruchsvollere Fischarten wie Diskus, Skalare, Zwergbuntbarsche und viele mehr. Nicht nur die Härte des Wassers wird deutlich in Richtung Null gesenkt – es werden auch einige schädliche Stoffe aus dem Wasser von der Osmoseanlage gefiltert.

Bei weichem Wasser im Aquarium löst sich übrigens das für Pflanzen sehr wichtige Kohlendioxid deutlich besser und es wird weniger davon benötigt. Solltest gerade, neben der Anschaffung einer Osmoseanlage noch darüber nachdenken, eine CO2-Anlage zu kaufen, bist du hier genau richtig!

Stoffe, die von einer Osmoseanlage herausgefiltert werden

Generell werden durch Osmoseanlagen ein Großteil aller Stoffe und Mineralien durch eine Art ultrafeine Membran aus dem Leitungswasser herausgefiltert.

Osmoseanlage fürs Aquarium: diese Stoffe filtert die Osmoseanlage aus dem Wasser

Dass auch Mineralien aus dem Wasser gefiltert werden, führt dazu, dass sehr weiches Wasser aus der Osmoseanlage herauskommt. Genau das machen wir uns Aquarianer zu Nutze, um Weichwasserfische und Garnelen, wie die Bienengarnelen optimal halten zu können.

Wenn du nur einfach das Leitungswasser in das Becken gibst, kannst du unter Umständen eine böse Überraschung erleben. Das Leitungswasser, ist teilweise mit Fisch- und Garnelen schädlichen Substanzen (wie bspw. Pestizide oder Kupfer) versetzt. Einige von ihnen können für das Aquarium und seine Bewohner durchaus gefährlich werden: Bakterien, Pilze, Viren oder Pestizide sind nur einige der Stoffe, die dort ihr „Unwesen treiben“. Die geltenden Schadstoff-Grenzwerte, zum Beispiel für Uran oder ähnliches, sind auf den Menschen ausgelegt.

Nitrat- und besonders Nitrit-Werte, die uns nichts ausmachen, stellen für Fische und andere Wasserbewohner durchaus eine ernsthafte Gefahr dar.

Funktionsweite der Osmoseanlage: wie funktioniert eine Osmoseanlage für’s Aquarium?

Unabhängig davon, welches Modell verwendet wird, beruht jede Osmoseanlage auf dem Prinzip der sogenannten Umkehrosmose. Wie der Name schon besagt, kehrt sie die in der Natur vorkommende Osmose um.

Was passiert bei der Osmose? Dazu findet eine Bewegung von der Leitungswasserseite zur Reinwassereite statt. Das Wasser wird dafür in Richtung der niedrigen Ionen-Konzentration gedrückt. Zwischen beiden Seiten ist eine ultrafeine Membran angebracht.

Die Membran der Osmoseanlage hält die gelösten Stoffe fest. Dazu zählen unter anderem Härtebildner und verschiedene Rückstände auf der Ausgangsseite. Auf der Ausgabeseite erhältst du Wasser, das nahezu komplett rein ist.

Osmoseanlagen sollten in der Lage sein, selbst größere Mengen Wasser zu bewältigen. Um ein Verstopfen der Membran zu verhindern, ist es wichtig, die Osmoseanlage nach der Herstellung der benötigten Osmosewasser-Menge zu spülen.

Um eine einwandfreie Funktion der Osmoseanlage zu gewährleisten, solltest du außerdem darauf achten, dass die Membran der Osmoseanlage nicht austrocknet und damit unbrauchbar wird. Benötigst du doch eine neue Membran, bietet auch hier der Handel eine ansprechende Auswahl für viele Anlagen- und Membran-Typen an. Allerdings sind sie im Vergleich zu einem kompletten Neu-Gerät sehr teuer.

Osmoseanlage fürs Aquarium kaufen – darauf kommt es beim Osmoseanlagenkauf an

Je besser und damit je wirkungsvoller eine Osmoseanlage für’s Aquarium ist, umso mehr kostet sie meist auch. Wer sich allerdings entschieden hat, in seinem Becken anspruchsvolle Zierfische und Pflanzen zu halten, für den rentiert es sich in jedem Fall, eine Osmoseanlage zu kaufen.

Je kleiner die Osmoseanlage gewählt wird, umso häufiger wirst du den Filter austauschen müssen. Die gängigen Empfehlungen schlagen sowieso einen Tausch der Osmosefilter nach einem halben Jahr vor. Beim Kauf einer Osmoseanlage gehört in vielen Fällen ein Fein- und ein Aktivkohlefilter mit zum Lieferumfang. Beide unterstützen die Umkehrosmosemembran und nehmen ihr einen Teil der Arbeit bereits ab.

Checke regelmäßig mit einem Leitwertmessgerät *  den Leitwert des Omosewassers. Sollte dieser nach einiger Zeit der Nutzung der Osmoseanlage weit über dem normalen Wert liegen, der in Richtung 0 geht, solltest Du den Filter wechseln.

Die Größe von deinem Aquarium ist da wichtigste Kriterium für die Größe der neuen Osmoseanlage. Bei der Leistung spielt die benötigte Menge an Osmosewasser eine relevante Rolle. So bietet der Handel Systeme an, die durchaus in der Lage sind, binnen einer Minute bis zu zwei Liter des reinen Wassers zu erzeugen. Zyklische Spülsysteme funktionieren automatisch und erleichtern dir die Wartung. Sollte die Anlage auch einmal längere Zeit nicht im Einsatz sein, wird dennoch wirksam eine Verkeimung der Membran verhindert.

Der Aufbau einer Osmoseanlage

Üblicherweise wird eine Osmoseanlage nicht am oder gar im Aquarium installiert.

Sie benötigt einen separaten Aufstellplatz. Osmosewasser herzustellen, nimmt außerdem einige Zeit in Anspruch. Am besten stellst Du am Tag vor dem nächsten Wasserwechsel die Osmoseanlage an. Denn je nach Anlage kann es für 10 Liter schon einmal mehrere Stunden dauern.

Außerdem brauchen die Geräte entsprechenden Platz. Verwendest du nicht gerade eine Anlage, die direkt unter dem Spültisch installiert ist, ist ein eigener Technikraum oder eben Keller ideal, um die Anlagen zu betreiben. Osmoseanlagen für den Heimgebrauch sind durchaus in der Lage, bis zu 200 Liter reines Osmosewasser pro Tag zu erzeugen.

Typisch für handelsübliche Osmoseanlagen ist ein schlauchförmiger Zugang, über den das Wasser in die Anlage geführt werden kann. Ein Wasserhahn mit einem ordentlichen Leitungsdruck sollte in jedem Fall in dem Raum vorhanden sein.

Des Weiteren befinden sich zwei Ausgangsschläuche an der Osmoseanlage. Während aus dem einen Schlauch das fertig gefilterte Reinstwasser tropft, führt der andere Schlauch das Abwasser ab.

Osmoseanlagen mit geringem Wasserverbrauch

Der Anteil des Schmutzwassers mit den gelösten Stoffen fällt dabei höher aus als der Reinstwasserertrag. Hier solltest Du auf Osmoseanlagen mit einem schlechten Rein-/Abwasserverhältnis absehen. Diese haben bspw. bei 10 Litern Reinwasser satte 40 Liter Abwasser. Diese Osmoseanlagen mit eher schlechten Werten in Sachen Rein-/Abwasserverhältnis produzieren allerdings schneller das reine Osmosewasser, als Anlagen, die ein nahezu 1:1-Verhältnis von Rein- zu Abwasser haben.

Übrigens: keine Sorge, das „Abwasser“ kann problemlos aufgefangen und ist nur um wenige Grad härter als das Leitungswasser und kann weiterverwendet werden. Zum Beispiel, um damit deine Zimmer- und Gartenpflanzen zu gießen.

Der Handel bietet wie oben kurz angerissen, mittlerweile Geräte an, die mit unterschiedlichen Abwasserverhältnisse aufwarten.

Sollte ich nur Osmoseanlagen mit einem 1:1 Verhältnis nutzen?

Einige Modelle arbeiten in einem Verhältnis von nahezu 1:1. Bei den meisten handelsüblichen Osmoseanlagen beträgt das Verhältnis zwischen 1:2 und 1:4.

Je höher der Abwassserverbrauch ausfällt, desto höher fallen auch die Betriebskosten aus. Das sollte in die Kostenkalkulation vor dem Kauf ebenfalls mit einfließen.

Anlagen mit einem Rein- zu Abwasserverhältnis von nahezu 1:1 sind in der Anschaffung meist deutlich teurer als Anlagen mit höhrerer Abwasserrate.

Eine Osmoseanlage mit 1:1-Verhältnis wäre beispielsweise folgende:

Osmoflow Titan 500 GPD Osmoseanlage inkl. Keimsperre, Leitwertmessgerät, Vormontage*
  • bis zu 1:1 bestes Abwasser-Verhältnis, 500 GPD Directflow:...
  • inkl. Leitwertmessgerät HM-AP2 mit Mikrosiemens-Anzeige
  • inkl. Keimsperre
  • inkl. Ersatzfilterset
  • Vormontiert: Membrane und Filter sind eingsetzt

Aktualisiert am 18.10.2017 um 16:32 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Wie Du siehst, ist der Preis ziemlich hoch. Eine Osmoseanlage mit bspw. einem Verhältnis von 1:2 wäre ein Modell von Dennerle, welches deutlich günstiger daherkommt:

30,00 EUR
Dennerle 7040 Osmose Professional Wasseraufbereitung 190
103 Bewertungen
Dennerle 7040 Osmose Professional Wasseraufbereitung 190*
  • einfachste Bedienung
  • neu überarbeitet
  • noch effizienter

Aktualisiert am 18.10.2017 um 16:32 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Um den Schadstoffgehalt und den pH-Wert im Wasser zu bestimmen, bietet der Handel verschiedene Wassertests an. Moderne Anlagen sind mehrstufig aufgebaut. Das erlaubt eine schnellere und effektivere Arbeit und die Geräte sind weniger störungsanfällig.Vorgeschaltete Filter, zum Beispiel aus Aktivkohle, sollen die empfindliche Membran vor chemischen Beschädigungen bewahren.

Osmoseanlage kaufen – worauf kommt es an?

Mir persönlich kommt es beim Kauf der Osmoseanlage fürs Aquarium in erster Linie auf folgende Dinge an:

  • gutes Preis-Leisungs-Verhältnis
  • gutes Verhältnis von Reinwasser zu Abwasser
  • überschaubare Filterzeit vom Leitungswasser bis nutznbares Osmosewasser herauskommt
  • Größe und Verstaubarkeit
  • einfache Verwendbarkeit

Der Leitungsdruck und die Wassertemperatur sind Faktoren, die direkten Einfluss auf die Leistung der Osmoseanlage nehmen. Brauchst du mehr Druck, kann dazu eine spezielle Pumpe eingesetzt werden. Wichtig ist es darauf zu achten, dass das hauseigene Leitungssystem den benötigten Mindestdruck aufbringt. Ist das nicht der Fall, ist eine Druckerhöhungspumpe ohnehin notwendig, damit die Anlage effektiv arbeiten kann. Gleiches gilt bei stark salzhaltigem Wasser.

Welche Leistung braucht deine Osmoseanlage?

Das hängt davon ab, welche Wassermenge du damit erzeugen möchtest. Natürlich ist die benögtigte Wassermenge in Bezug auf die Aquariengröße zu sehen.

Hast du nur ein oder zwei Nano-Cubes, dann brauchst Du logischerweise eher eine kleine Osmoseanlage, wie diese hier:

25,00 EUR
Dennerle 7039 Osmose Compact 130
103 Bewertungen
Dennerle 7039 Osmose Compact 130*
  • einfachste Bedienung
  • überarbeitet
  • noch effizienter

Aktualisiert am 18.10.2017 um 16:32 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Wenn Du allerdings ein oder mehrere größere Aquarien besitzt und diese mit Osmosewasser füllen willst, brauchst du natürlich eine deutlich leistungsfähigere Osmoseanlage. Hier kommt es mir persönlich dann auch darauf an, wie schnell sie das Osmosewasser produziert und in welchem Verhälntis sie es zum Abwasser filtert.

Die Leistung der Osmoseanlage wird dabei in GPD (gallons per day, zu deutsch Gallonen pro Tag) angegeben.

Handelsübliche Anlagen bieten eine tägliche Leistung zwischen 100 und 400 Litern. Der Bedarf für ein durchschnittliches Becken bewegt sich in ungefähr dieser Größenordnung. Im Normalfall kannst du mit der Menge zwei Aquarien mit hochreinem Wasser versorgen. Folgende Osmoseanlage bietet bis zu 400 Liter pro Tag:

Umkehrosmose – Aquamarin RO 6 mit Mineralfilter - Wasserfilter
14 Bewertungen
Umkehrosmose – Aquamarin RO 6 mit Mineralfilter - Wasserfilter*
  • Erste Stufe - Sedimentfilter 5 Mikron: Viele unerwünschte...
  • Zweite Stufe Aktivkohlefilter 10
  • Dritte Stufe - Aktivkohleblockfilter 10
  • Vierte Stufe - RO Membran: Die Membrane entfernt aus dem...
  • Fünfte Stufe - Aktivkohlenachfilter 10

Aktualisiert am 18.10.2017 um 16:32 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Je leisutngsfähiger, umso größer ist die Osmosenanlage natürlich. Deswegen mach Dir vor dem Kauf der Osmoseanlage Gedanken darüber, ob Du diese bspw. im Keller permanent angeschlossen lassen kannst, oder diese für jede frische Ladung Wasser an den Wasserhahn der Badewanne schrauben musst:

Standort und Größe der Osmoseanlage

Wie viel Platz hast du zur Verfügung? Bist du auf der Suche nach einer Osmoseanlage fürs Aquarium, ist die Platzfrage ein weiterer, ebenfalls sehr wichtiger Punkt für deine Kaufentscheidung.

Die Art und Weise, wie das Osmosewasser ausgegeben wird, stellt einen relevanten Unterschied dar. Die eine Variante sind Tankanlagen. Sie besitzen einen Vorratsspeicher. Wird das Gerät nicht benutzt, füllt es diesen immer wieder automatisch auf. Damit hast du jederzeit eine gewisse Menge an Osmosewasser zur Verfügung. Dem gegenüber steht die sogenannte Directflow Osmoseanlage. Sie erzeugt das Reinstwasser in Echtzeit, wird der Osmose-Hahn geöffnet. Diese Anlagen sind in der Regel leistungsstärker als Tankanlagen.

Du solltest bei deinen Überlegungen mit einbeziehen, dass das Reinstwasser aufgefangen und evtl. gelagert werden muss. Mögliche Auffangbecken oder Tanks solltest du daher in den Platzbedarf mit einkalkulieren. Kleinere Anlagen bieten den Vorteil, dass sie durchaus für eine Weile unbeaufsichtigt ihre Arbeit verrichten können, da kleinere Wassermengen erzeugt werden, die aufgefangen werden müssen.

Bei Anlagen mit bis zu 400 Liter Osmosewasser/Tag kann eine bis zu vier Mal höhere Abwassermenge anfallen. Ein unbeaufsichtigter Betrieb ist durch diese sehr viel größere Menge als kritisch einzustufen, da unter Umständen nicht genug Platz für ausreichend große Auffangbecken oder Tanks für das Abwasser vorhanden sein könnte. Für einen sicheren und automatisierten Betrieb sind daher einige Anlagen mit einem zusätzlichen Abschaltventil ausgestattet. Diese Ventile können auch separat erworben werden.

Osmosewasser ist sehr mineralarm. Was sich für die Beckenbewohner als vorteilhaft erweist, kann unter Umständen für die angesiedelte Pflanzenwelt ein Nachteil sein. Das lässt sich aber wie bereits beschrieben, vergleichsweise einfach beheben, indem das Wasser mineralisiert (aufgehärtet) wird. Außerdem lassen sich über für Aquarien geeignete Pflanzendünger die benötigten Nährstoffe problemlos zuführen. Die Osmoseanlage ist für jedes Aquarium eine nützliche Bereicherung, die für Top-Wasserwerte und gesunde Fische sorgt.

Osmoseanlage bei Amazon kaufen

Durch seine enorme Auswahl, hast Du bei Amazon die Qual der Wahl in Sachen Osmoseanlage-Kauf!

Folgende Osmoseanlagen sind derzeit die Top-Seller und haben entsprechende Bewertungen!

30,00 EUR
25,00 EUR

Aktualisiert am 18.10.2017 um 16:32 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Bei Amazon kannst Du dir als Kunde sicher sein, auch nach einmaligem Gebrauch, die Osmoseanlage bei nichtgefallen problemlos wieder einschicken zu können. Du kaufst hier keine Katze im Sack. Nimm Dir die Zeit, um Osmoseanlagen zu vergleichen und finde so die richtige!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.